Forellen heiß Räuchern

Forellen heiß Räuchern

Leckere Forellen heiß Räuchern – Einfache Anleitung zum Räuchern

Tricks zum richtigen heiß Räuchern von Forellen

Forellen heiß räuchern
Forellen heiß räuchern

Dieses Mal zeigen wir euch, wie ihr Forellen heiß räuchern könnt, da dies die gebräuchlichste Art des Räucherns einer Forelle ist und auch nicht ganz so aufwendig wie das kalt räuchern von Forellen. Zum Heißräuchern von Forellen solltet ihr euch einen Vormittag Zeit nehmen.

1.) Forellen richtig einlegen

Zur Vorbereitung der Forellen vor dem eigentlichen Räuchervorgang müssen die Forellen richtig gereinigt und in einer Salzlake / Räucherlauge eingelegt werden. Dazu nehmt ihr am besten eine fertige Räucherlauge / Salzlake aus dem Angelladen wie diese hier: Räucherlauge / Salzlake . Die Forellen werden zunächst ausgenommen. Wichtig dabei ist auch die Kiemen müssen rausgenommen werden, da diese sonst beim Räuchervorgang auslaufen und hässliche Flecken auf den Fischen hinterlassen. Anschließend werden die Fische in der Räucherlauge eingelegt. Die richtige Zeit beim Einlegen hängt von vielen Faktoren wie Größe der Forelle, Salzgehalt der Räucherlauge und nicht zuletzt dem persönlichen Geschmack einer geräucherten Forelle ab. Wir empfehlen euch für die Standardforelle von 350g- 500g in einer Räucherlauge / Salzlake aus 50-60g fertiger Räucherlauge auf 1 l Wasser am besten über Nacht 10-12Std. einzulegen. Pro kg Forellen nehmen wir 1 l der fertigen Räucherlauge.

2.) Forellen abtrocknen lassen  und auf den Räucherhaken ziehen

Nach dem Einlegen der Forellen solltet ihr die Forelle zum Abtrocknen vor dem Räuchervorgang ca. 30min – 1 Std. auf einen Rost legen, damit die Forellen nicht zu nass in den Räucherofen kommen. Ihr könnt die Forellen dazu auch schon auf den Räucherhaken ziehen. Für eine Forelle ist beim Räuchern kein spezieller Räucherhaken erforderlich.

3.) Auswahl des richtigen Räucherofens

Bei den Räucherofen könnt ihr auf verschiedenen Modelle zum Räuchern von Forellen zugreifen wie Tischräucherofen, Räuchertonne, Teleskopierbarer Räucherofen oder einen gemauerte Räucherofen. Wir nehmen meistens entweder einen Tischräucherofen, eine Räuchertonne oder einen Teleskopierbaren Räucherofen. Eine gute Auswahl an Räucheröfen findet ihr hier: Räucherofen zum Forellen Räuchern

4.) Eigentlicher Räuchervorgang: Forellen richtig Räuchern

Zu Beginn des Räuchervorgangs solltet ihr den Räucherofen, in dem bereits die Forellen zum heiß Räuchern hängen, ordentlich auf Temperatur bringen und dazu den Räucherofen mit Buchenholz anheizen. Nur bei dem Tischräucherofen entfällt diese Phase des Anheizens, da er mit einer Brennpaste bzw. einem Spiritusbrenner sofort einsatzbereit ist. Wir heizen den Räucherofen beim Forellen heiß räuchern auf ca. 70 Grad ein bevor wir jede Forelle mit etwas Abstand in den Räucherofen hängen. Diese Temperatur ist erforderlich, um die Forellen zu garen. Für den Räuchervorgang werft ihr am besten eine große Hand voll Räuchermehl auf das glimmende Buchenholz. Räuchermehl besteht meistens aus Buchenspäne und einigen Räuhcergewürzen. Der Räuchervorgang sollte ca. 45min dauern. Ihr erkennt, dass die Forelle fertig geräuchert ist, wenn ihr die Rückenflosse der Forelle durch einen leichten Zug herausbekommt und die Forellen eine goldgelbe Farbe angenommen hat. Dann solltet ihr die geräucherte Forelle aus dem Räucherofen nehmen und könnt diese gleich am besten noch warm verspeisen.

Nicht gleich verspeiste geräucherte Forellen könnt ihr auch gut mit einem Vakuumiergerät / Vakuumierer einschweißen und später essen. Gute Geräte und passende Beutel zum Einschweißen einer geräucherten Forelle findet ihr hier: Vakuumiergerät / Vakuumierer 

Fazit: Mit Forellenangeln Tricks bekommt ihr die richtigen Tipps um Forellen heiß räuchern zu können.