Störangeln mit Fischboilies

Störangeln mit Fischboilies

Störangeln mit Fischboilies

Störe fangen – Eine willkommene Abwechslung beim Forellenangeln

Stör auf Fischboilies
Stör auf Fischboilies

In vielen Gewässern insbesondere im Forellensee werden zunehmend Störe besetzt, um dem Angler beim Angeln am Forellensee etwas Abwechslung zu bieten. Wir haben diese willkommene Abwechslung der Störe im Forellensee auch gern genutzt und möchten Ihnen nun einige Tipps zum erfolgreichen Störangeln am Forellensee geben. Als einer der besten Köder zum gezielten Angeln auf Stör im Forellensee haben sich Fischboilies erwiesen, denn diese fischigen Boilies werden mit Ausnahme von eventuell im Forellensee vorkommenden Karpfen und Waller von anderen Fischarten im Gegensatz zu Würmern oder Maden verschmäht und bleiben so für die Störe im Forellensee liegen. Gegen einen Karpfen oder Waller beim gezielten Angeln auf Stör mit Fischboilies hat denke ich niemand etwas einzuwenden. Eine Angelausrüstung zum Störangeln muss ähnlich stark wie die Angelausrüstung zum Karpfenangeln sein, so dass Sie auch ihre ganz normale Angelausrüstung zum Karpfenangeln zum Angeln auf Stör einsetzen können. Sofern keine Störe größer als 2m im See vorhanden sind, sollte diese Angelausrüstung auch für Stör ausreichen. Diese reicht ebenfalls für Waller bis ca. 1,50m. Wenn jedoch Störe und Waller größer sind, sollten Sie stattdessen lieber auf Ihre Angelausrüstung zum Wallerangeln mit entsprechend starken Wallerruten zurück greifen,um Störe und Waller im Drill vernünftig kontrollieren zu können, denn Störe und Waller haben ordentlich Kraft und das lassen Sie uns im Drill auch spüren. Als Köder zum Störangeln setzen wir wie eingangs erwähnt auf Fischboilies, mit denen wir am besten auch 1-2 Tage nach Möglichkeit abfüttern sollten, um die Störe an den Futterplatz zu gewöhnen und wahre Sternstunden beim Störangeln am Forellensee zu erleben. Wenn Sie allerdings genau wissen, wo sich die Störe im Forellensee aufhalten, können Sie sich das Abfüttern beim Störangeln im Forellensee sparen und gleich loslegen. Welche Fischboilies Sie zum Störangeln im Forellensee als Köder einsetzen, ist im Prinzip egal. wir haben die besten Erfahrungen mit Pelzer M-t-x Boilies und Pelzer Element Boilies in den letzten beiden Jahren beim Störangeln am Forellensee gemacht. An unserem Privatteich waren allerdings die Pelzer Susi Imperial Boilies – vermutlich aufgrund der regelmäßigen Futterplätze fürs Karpfenangeln – nahezu unschlagbar. Die Fischboilies können Sie ganz normal wie beim Karpfenangeln ans Haar binden und auch die gewohnten Festbleibtmontagen wie beim Angeln auf Karpfen einsetzen. Sie sollten zum Schutz der Störe nach dem Fang an einen ausreichend grossen Kescher sowie eine grosse Abhakmatte denken, um den Stör nicht zu verletzen. Da der Stör relativ empfindlich ist, sollten Sie diesen nicht sacken und nach einem kurzen Foto wieder schwimmen lassen.

Viel Spass beim Störangeln mit Fischboilies