Top Forellenköder

Top Forellenköder

Top Forellenköder

Top Forellenköder – Forellen lassen sich auf unterschiedliche Arten überlisten. Es stehen viele verschiedene Köder zur Auswahl, zwischen denen sich der Angler entscheiden muss, bevor er seine Montage ins Wasser bringt. Welche von all diesen Ködern wirkliche Top Forellenköder darstellen, haben wir in den folgenden Zeilen für unsere Leser zusammengetragen und die jeweiligen Eigenschaften aufgelistet. So gelingt es auch Einsteigern schneller in die Materie einzutauchen und von Anfang an auf Köder zu vertrauen, die dieses Vertrauen auch tatsächlich rechtfertigen.Dadurch werden Fehlkäufe und jede Menge Frust und Ärger vermieden.

Top Forellenköder – Forellenteig

Wenn man an das Angeln auf Forellen denkt, kommen einem unweigerlich sofort Bilder dieser typischen Forellenteig-Gläschen in den Sinn. Und das nicht ohne Grund. Forellenteig ist ein absoluter Top Forellenköder. Man kann ihn in allen erdenklichen Farben und Farbkombinationen kaufen. Dadurch kann man auch Teige einsetzen, die kaum ein anderer Angler einsetzt. Auf diese Art und Weise gelingt es, sich abzusetzen von der Masse der Angler. Dies ist den Ergebnissen sehr zuträglich. Wer zusätzliche Reize setzen möche, der kann den dem Teig durch einfaches Kneten eine spezielle Form verleihen, die ihn, wenn man das Ganze durchs Wasser schleppt, um seine eigene Achse rotieren lässt. Der Top Forellenköder Teig lässt sich entweder mit einer herkömmlichen Posenmontage, oder per Sbirolino anbieten.

Top Forellenköder – Bienenmaden

Bienenmaden sind seit vielen Jahren und Jahrzehnten als Top Forellenköder bekannt. Diese dicken Maden sind unter Wasser durch ihre helle Farbgebung für die Forellen sehr gut wahrnehmbar und werden unter anderem deshalb sehr gut angenommen. Präsentiert werden sie, genau wie der Top Forellenköder Teig, mit Hilfe einer Posen- oder Sbirolino-Montage. Beziehen kann man diese Köder in sehr vielen Anglegeschäften. Sie sollten kühl gelagert werden und sind auf diese Art und Weise über einen längeren Zeitraum brauchbar. Ebenfalls können Bienenmaden online bezogen werden. Die Angebote für diesen Top Forellenköder über-, respektige unterbieten sich gegenseitig im Netz. Den Kunden freut dies natürlich. Für jeden, der nicht die Möglichkeit hat die Bienenmaden langfristig aufzubewahren, besteht auch die Möglichkeit sich mit künstlichen Bienenmaden einzudecken. Diese können über Jahre aufbewahrt werden. Ihr Aussehen imitiert dies einer echten Bienenmade und ihre Konsistenz ist so gewählt, dass sie sich recht schwer von den Forellen vom Haken ziehen lassen.

Weitere Tipps zu Forellenködern findest du hier: Forellenköder

Top Forellenköder – zum Standangeln & Spinnangeln

Top Forellenköder – Spinner

Beim Spinner handelt es sich um einen Kunstköder, der vom Angler aktiv geführt werden muss. Er besteht aus einer Drahtachse und einen oval geformten Metall-Plättchen, das um diese Achse rotiert. Dadurch entstehen neben den optischen Reizen auch Druckwellen, die dafür sorgen, dass die Forellen aufmerksam werden. Am Ende der Drahtachse ist in der Regel ein Drillingshaken angebracht. Dieser sorgt dafür, dass die Forellen, wenn sie diesen Top Forellenköder attackieren, gehakt und gefangen werden können. Selbstverständlich sollte man für den Fang von Forellen eher kleinere Modelle einsetzen. Während zum Angeln auf Hechte und Zander Spinner in den Größen zwischen drei und fünf gut geeignet sind, machen Modelle der Größe eins zum Forellenangeln eine sehr gute Figur.

Top Forellenköder – Wobbler

Der Wobbler ist ebenfalls ein Top Forellenköder. Es handelt sich dabei um einen Kunstköder, der aus Balsaholz oder Kunststoff gefertigt wird. Er erinnert durch seine Form an typische Beutefische der anvisierten Raubfische. Im Normalfall sind Wobbler mit zwei Drillingen ausgestattet. Wobbler, die für den Fang von Forellen bestimmt sind, fallen aber so klein aus, dass ab und an auf einen zweiten Drilling verzichtet wird, um die Laufeigenschaften so effektiv wie möglich zu halten. Für das Erreichen der gewünschten Tiefe ist dieser Top Forellenköder mit einer sogenannten Tauchschaufel ausgestattet, die je nach Neigungswinkel die Tiefe bestimmt. Unterschiedliche Farbdekors sorgen für Abwechslung im Köderangebot. Vom natürlich gefärbten Beutefischimitat bis hin zum grell lackierten Schock-Wobbler, ist alles erhältlich.

Top Forellenköder – worauf kommt es noch an?

Beim Angeln auf Forellen ist man gut beraten auf Vorfächer zurückzugreifen, die für die Fische nur sehr schwer oder überhaupt nicht wahrnehmbar sind. Vorfächer aus dünnem Fluorocarbon eignen sich desalb bestens, um einen der Top Forellenköder anzubieten. Dieses Material besitzt die Eigenschaft unter Wasser nur sehr schwer für die Fische erkennbar zu sein. Für Raubfische, die sich bei ihrer Jagd so auf ihre Augen verlassen wie die Forelle, ist dies natürlich die bestmögliche Lösung.

Top Forellenköder – was kosten sie?

Die in dieser Auflistung aufgeführten Forellenköder liegen preislich nicht eng beisammen. Man könnte sagen es ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Die Bienenmaden sind vergleichsweise günstig und lassen sich zu schmalen Preisen erwerben. Mit etwas drei Euro pro Portion ist man dabei. Etwas mehr Geld muss man für den Forellenteig in die Hand nehmen. Dann folgen die Spinner und den Abschluss machen die Wobbler, die auch in solch kleinen Größen, je nach Hersteller und Qualiät, gut und gerne zwischen fünf und zehn Euro kosten können.

Gute Forellenköder findest du hier: Angelköder für Forellen